kleingedruckte Wahrheiten

Samstag, 10. Oktober 2009 | 08:05 | ghost

Die staatliche Lachfiliale ist ihrer Zielsetzung wie damals angemerkt wurde näher als erwartet. In dem Studio der technischen Spitzenklasse, passiert wirklich auch nichts Ungewolltes. Nicht nur bei uns erfreut man sich an technischen Wunderwaffen, sogar die Alfred Stiftung vergibt dafür Preise; ob der noble Herr damals schon diese Kategorie im Sinn hatte? Mit Sicherheit waren nur edle Gedanken im Spiel. Genauso freundlich drücken unsere Discounter die Preise nachhaltig. Wenn nicht hier die Sonne untergeht, dann bestimmt da.

im Tiefflug der Sinne

Donnerstag, 17. September 2009 | 21:00 | ghost

Schön trinken ist wenig effektiv und der Geldbeutel wird dadurch auch nicht voller. Eine ganz neue Perspektive ist schön lesen. Einfach die Getränkekarte im Flugzeug rauf und runter lesen und schon ist die Mitreisende ein wahrer Augenschmaus. Die Schallmauer beginnt dann zu wackeln, wenn sich herausstellt, dass es die “Princess of Beer” ist; es funktioniert selbst vor Gericht. Ob das im umgekehrten Falle auch klappt ist nicht ganz eindeutig. Frauen benötigen außer visuellen Reizen auch eine gewisse finanzielle Grundsicherung. Dies muss berücksichtigt werden, wenn man die andere Betthälfte mit seinem Lebendgewicht an Frauen ausgleicht. Besser man nimmt nur einen Pfannekuchen, das reicht völlig…

vitaler Endspurt

Dienstag, 15. September 2009 | 00:08 | ghost

Nach der Menopause ist der Appetit meistens nicht gestillt. Deshalb stehen die Zeichen gut, dass sie das doppelte Dutzend voll bekommt. Eine Generation unter ihr macht man sich diesbezüglich auch Gedanken. Die Kommunikationsbarrieren dürften bei diesem Thema nicht immer leicht zu umgehen sein. Jedenfalls sind Differenzen auf einer fairen Basis lösbar, wie es uns die große Kathi bewies, denn keiner ihrer persönlichen Betreuer kam je zu Schaden. Ja, selbst in Hamburgs schönster Straße lebt man sonntags in völliger Eintracht

rechnen zum Haare raufen

Montag, 3. August 2009 | 09:25 | ghost

Man stelle sich vor, dass Deutschland die sauberste Stromgewinnung der Welt hätte und die Energie aus 100% Wasserkraft kommt, was der eine oder andere durchaus begrüßt. Dies entspräche allerdings einem gigantischen Wasser-Fußabdruck von über 70000 Litern Wasser pro Tag und Kopf um nur den Bedarf an Strom zu denken. Alle deutschen Haushalte würden durch ihren Stromverbrauch 42 mal den Bodensee im Jahr leer trinken … und trotzdem noch durstig sein … Oder an einem realen Beispiel: Die 3,5 % der Wasserkraft an der Energiegewinnung in Deutschland lässt 25 mal im Jahr den Bodensee durch ihre Turbinen. Wenn man noch die durchschnittliche Verdunstung an Wasser im Bundesgebiet mit einbezieht, dann wird einem mit Sicherheit ganz schnell schlecht; um das zu vermeiden sollten die Menschen – zum Wohle ihrer Umwelt – weniger transpirieren

Vampirismus des 21. Jahrhunderts?

Montag, 3. August 2009 | 01:10 | ghost

Der böse Michel säuft die Nachbarn aus! Schon wirklich interessant wie wir gierig alles Wasser der Erde nach Deutschland schlürfen und dann bunkern, in unseren großen unterirdischen Zisternen, um ab dem Jahre 2023 den Liter Wasser für 35,47 € an der CME zu handeln. Leider passieren immer wieder kleinere Rückschläge bei dem geheimen Ausbau der Bevorratung. Trotzdem ist von dem Geheimplan, der vollkommenen Unterhöhlung Deutschlands bisher recht wenig bekannt, nur das wilde Leben der Welt kam dem Michel auf die Schliche. Sie haben uns enttarnt, wir horten Wasser und geben es nicht mehr her und was wir nicht bunkern können schießen wir ins Weltall um die Preise stabil zu halten … einfach mal ganz langsam den Kopf von rechts nach links bewegen, dann kann man das Rauschen deutlich hören …

Kreative Kaffeetrinker

Freitag, 17. Juli 2009 | 23:08 | bluenote84149

Herzchen aus geschäumter Milch auf das Heissgetränk zaubern ist kalter Kaffee. Der hyperaktive Koffein-Kreative macht mit seinen Kaffeetanten mal ordentlich einen Kaffeeklatsch und dekoriert den Campus mit trüben Tassen. lol

Spektakuläre Mona Lisa aus Milchkaffee