soziale Bauchlandung

Montag, 14. September 2009 | 15:18 | ghost

Willys Buben proben den Ernstfall; es glückte mit Schaum und ohne Stützräder. Angebracht war die Übung aufgrund neuer Erkenntnisse. Falls es beim überregionalen Voting zum Negativrekord der 50er Jahre reicht und die Genossen bäuchlings nach Gründen schnappen, kann sich Herr M. auf dem Rücken liegend von Frau S. trösten lassen, denn der parteiliche Verjüngungsprozess hat durchaus Tradition.

Train Spotting nahe Bangkok

Montag, 17. August 2009 | 13:05 | bluenote84149

Da bekommt der Begriff Fliegende (fliehende) Händler ganz neue Dimensionen. Nicht “A River Runs Through It”, vielmehr “Trains Are Running Through It” – ROFL.

http://www.environmentalgraffiti.com/featured/the-railway-track-market-of-mae-klong/14139

Falten wieder modern?

Samstag, 15. August 2009 | 10:57 | ghost

Wer hätte gedacht, dass das Botox Zeitalter so schnell zu Ende geht, denn man (ver)steht heute zu Falten. Kaum hat ein fleißiger Student das Buch gelesen schon kann er sein Rad wie einen Hund Gassi führen. Spannend wäre zu erfahren ob die “Falten” = Sollbruchstellen sind … sonst klappt er es besser nicht auf … lol

graben bis die Lichter ausgehen

Samstag, 8. August 2009 | 22:20 | ghost

Spanbroekmolen und Berlin weißen gewisse Parallelitäten auf. Bei beiden wurde fleißig gebuddelt und am Ende gab es eine mächtige Explosion. Die Krater sind deutlich zu erkennen, wobei 320 Mio. eher eine kleine Pfütze hinterlassen, wenn man die knapp 60 Mrd. Schulden unserer Hauptstadt betrachtet.

Vampirismus des 21. Jahrhunderts?

Montag, 3. August 2009 | 01:10 | ghost

Der böse Michel säuft die Nachbarn aus! Schon wirklich interessant wie wir gierig alles Wasser der Erde nach Deutschland schlürfen und dann bunkern, in unseren großen unterirdischen Zisternen, um ab dem Jahre 2023 den Liter Wasser für 35,47 € an der CME zu handeln. Leider passieren immer wieder kleinere Rückschläge bei dem geheimen Ausbau der Bevorratung. Trotzdem ist von dem Geheimplan, der vollkommenen Unterhöhlung Deutschlands bisher recht wenig bekannt, nur das wilde Leben der Welt kam dem Michel auf die Schliche. Sie haben uns enttarnt, wir horten Wasser und geben es nicht mehr her und was wir nicht bunkern können schießen wir ins Weltall um die Preise stabil zu halten … einfach mal ganz langsam den Kopf von rechts nach links bewegen, dann kann man das Rauschen deutlich hören …

kungelnd in die Fruchtplantage!

Sonntag, 26. Juli 2009 | 01:56 | ghost

Weltmeisterlich schlangen wir jedes Jahr zu, wenngleich mittelamerikanische Verhältnisse bei uns im subtropischen Finanzklima herrschen. Überraschenderweise wird diese Subkultur nicht entsprechend im Rang bewertet, allerdings zeigt die Karte gut, mit welchen Ländern unser Gebaren auf einer Stufe steht. Wie der Teufel das Weihwasser so scheut jedes MdB die UN- Konvention. Warum auch das Papier unterzeichnen? Wäre doch schade um die schönen Geschenke einzelner Firmen, als kleine Aufmerksamkeit für das Einbringen in die Legislative. Der Bürger sollte es zu schätzen wissen, ohne die Bürde, Entscheidungen zutreffen, leben zu können. Das Geld weiß selbst am besten wie es sich vermehrt. Somit sollten die Volksvertreter nicht in ihrer Entscheidungsfindung beeinträchtigt werden, da sonst die inspirative Beziehung zur Wirtschaft Schaden nehmen könnte. Zwar gibt es auch Personen die guten Willen beweisen, aber Ehrlichkeit ist durchaus als Kontrast zur Tatenlosigkeit zu verstehen; wenn man schon nichts macht, dann wenigstens ehrlich. Die bezogenen Diäten sind umgekehrt proportional zur Nachweisbarkeit der erbrachten Leistung und ganz amerikanisiert werden 100 m Distanzen mit dem Dienstwagen überwunden. Vom Umweltgedanken her sind jedoch längere Strecken zu begrüßen und falls dabei das Auto verloren geht, dann ist dies noch klimaverträglicher. Außerdem wen kümmert schon das Gefährt, solange der Gefährte rund um die Uhr bei Fuß ist; funktionstüchtig und kostenlos. Des Weiteren wurde glücklicherweise berücksichtigt, auf verwandtschaftliche Differenzen zu verzichten, um das Budget vorzugsweise gewinnbringend in spaßige Gesellschaft zu investieren … für die einzelnen Qualifikationen gibt es mit Sicherheit einen Ermessensspielraum … lol

Wasser predigen und Milch saufen!

Freitag, 10. Juli 2009 | 17:35 | ghost

Die pure Natürlichkeit ausbalanciert auf Rollschuhen wird unterstützt von der jüngsten Jugend. Wer keine Lust auf Kinderwagen schieben hat, schnallt den kleinen Rackern einfach ein paar Rollen unter und die Pupser bewegen sich von selbst; hier der Beweis ;-)

Gewissenskonflikt beim Kofferpacken?

Dienstag, 7. Juli 2009 | 17:42 | ghost

Männer kommen langsam ins Grübeln, was durchaus seine Berechtigung hat. Werkzeug oder zweite Unterhose? Es kann passieren, dass bei der Schnäppchenreise erst mal das Badezimmer bearbeitet werden muss, um seiner Notdurft im angemessenen Rahmen nachkommen zu können. Oder aber man bastelt mal eben an seinem Transportmittel um schneller von A nach B zu kommen. Ein Mann ohne Hammer ist wie ne Frau ohne Frisur … lol