Nokia 2700 Classic Test

Samstag, 4. September 2010 | 17:43 | chef

Mal das Positive zuerst:
- der MP3 Player ist für den Preis ziemlich gut
- kombiniert mit der 2 GB Speichererweiterung macht das Spaß
- der Klang ist auch ganz gut
- nur der Klinkenanschluss greift nicht richtig, erst nach etwas Drehen und Wackeln greift der Stecker (nicht der Nokiakopfhörerstecker!)

So und das war’s dann auch schon.
Wer Einstellungen vornehmen will, der geht in der wirklich sinnlosen Menüführung verloren. Wenn man ein Mailpostfach einstellen will, dann sollte das eigentlich recht schnell gehen.
Bei meinen anderen Telefonen ist das eine Sache von fünf Minuten aber nach 30 Minuten geht noch immer nichts.
Die nervigen Bestätigungen sind auch nicht hilfreich.
Wer denkt sich so einen Unsinn aus, dass man sein Passwort bestätigen muss. Entweder es ist falsch oder richtig, für was braucht man da noch eine Bestätigung?
Wer nicht auf die automatische Einstellung mit einem 08/15 Account zurückgreifen will, muss erst mal suchen wo man das Konto bearbeiten kann.
Jetzt mal ganz langsam zum Mitschauen:
Mail ist an Position 3 von Mitteilung. Das ist aber nur das Postfach und die Einstellungen sind da nicht hinterlegt, sondern unter Postion 14 (Mitteilungeinst) /4 (E-Mail…)/5 (Postfächer…) … dann kann man das Postfachauswählen das man bearbeiten will auswählen.

Mal ein Beispiel SE 770i
Im Ordner E-Mail gibt es Einstellungen, über die man zum jeweiligen Konto kommt, das man problemlos bearbeiten kann.

Hat wohl nur den Sinn, dass niemand Mail verwenden soll, weil SMS viel mehr Geld einbringt und Mail nicht mal einen Bruchteil davon kostet.

Anderes Beispiel:
Der Ordner für gesendete Emails ist nicht in dem Ordner Emails, sondern unter einem anderen Menüpunkt. Wenn man sich jetzt z.B. Emails empfangen auf die Navigationstaste legt, dass man schnell zugreifen kann, hat man nur den Ordner in dem die eingehenden Mails ankommen. Wenn man eine neue Mail verfassen will und nicht auf eine Mail antworten will, dann muss man wieder total umständlich raus und über das Menü in die Untermenüs navigieren.
Da kann man nur den Kopf schütteln, was das für ein Unsinn ist.

Negative Sachen gibt es noch einige:
- Die Tastatur erscheint im ersten Moment ganz gut, aber wer länger damit schreibt für den ist der Widerstand beim Drücken viel zu groß
- Der Opera ist zwar Standardbrowser, aber irgendwas wurde da gedreht weil der so langsam ist
- Das Display ist zwar Groß aber relativ pixlig
- 2 MB Kamera macht nicht mal gute Schnappschüsse

Der erste Eindruck nach dem Auspacken war recht ordentlich, aber dann erblühte wieder die ganze Eigenwilligkeit, die Nokia an den Tag legt.

Fazit:
Zum Telefonieren reicht es und der Mp3 Player mit Klinke ist recht gut, aber wer was besseres will der sollte noch 50 € drauflegen und sich kein Nokia kaufen.

Motorola Milestone Update 2.1

Donnerstag, 6. Mai 2010 | 20:12 | chef

Jetzt bin ich auch endlich dazu gekommen, mein Mobiltelefon von 2.0.1 auf 2.1 zu aktualisieren. Es hat sich auch deshalb verzögert, weil irgendwelche Leute meinten, dass alle persönlichen Einstellungen und Programme durch das Update verloren gehen. Darum hab ich nach einem Backup Programm gesucht und “Quick Uninstaller” gefunden, mit dem man alle Programme sichern kann, was aber total überflüssig war.

Update Info:
Durch das Update geht nichts verloren, es muss somit nichts gesichert werden!

Folgende Dinge haben sich verändert:

Desktop
- zwei zusätzliche Desktops zum Ablegen von Links etc.
- Position wird angezeigt

Startbildschirm
- sieht eckiger oder androider aus
- die Bewegungen mit dem Finger sind subjektiv kürzer geworden

Wlan/ Mobile Daten
- das Umschalten geht schneller

Problem Kamera
- vorher: schlechtes Menü und schwache Bilder
- komplett neue Oberfläche und die Bildqualität ist etwas besser geworden
- Barcode Scanner funktioniert wieder, warum auch immer

Problem bei Mailclient
- irgendwann wurden keine Mails mehr abgerufen trotz Abfrageintervall
- wenn man Mobile Daten ein paar mal ein und ausschaltete ging es wieder
- oder wenn man das Gerät neu startete
- so wie es scheint hat sich am Mailclient nichts getan, trotzdem ist der Fehler noch nicht aufgetaucht

Problem verpasste Anrufe
- LED zeigt keine verpassten Anrufe an
- hat sich leider nicht verändert
- kann aber mit der App “Missed Call” behoben werden

LED
- Benachrichtigung durch Blinken bei z.B. neuer Mail
- blinkt nur noch wenn Display ausgeschaltet ist

bewegte Hintergrundbilder
- na ja, das ist wohl Geschmacksache
- das Gras ist durchaus erträglich

neue Icons/ Programme
- Alle Videos Icon
- Audio Effekte für Equalizer
- Camcorder Icon
- Hilfe- Center mit Anleitung etc.
- Moto Fahrzeugfunktion für Schnellzugriff auf Musik, Karte, Sprachwahl, etc.
- Sprachwahl in deutsch
- ein paar Icons wurden geändert

Geschwindigkeit:
- subjektiv empfunden läuft das Gerät jetzt schneller
- früher hat es sich gerne mal aufgehängt bei zu vielen Apps

Fazit
Das Update ist recht schnell durchgeführt und es lohnt sich schon alleine wegen der verbesserten Kamerafunktion. Man sollte es auf jeden Fall machen – setzt natürlich voraus, dass es der Hersteller unterstützt.

Motorola DROID

Montag, 16. November 2009 | 19:19 | chef

In Europa ist die Bezeichnung für das Mobiltelefon, das mit Android 2.0 läuft, Milestone. Das Telefon das bei O2 bald für 481€ im Angebot sein wird, ist mit Sicherheit ein scharfer Iphone Konkurrent, denn es gibt genauso wie bei Apple viele kostenlose Programme die man installieren kann. Es wäre Motorola ein Highlight nach dem Razr zu gönnen, denn der Marktanteil ist in den letzten vier Jahren um 75% eingebrochen.

SE Xperia X10

Dienstag, 3. November 2009 | 18:11 | chef

Endlich ist Sony Ericsson auch auf den Android Zug aufgesprungen. Zwar erscheint das Mobiltelefon wohl in einer älteren Version von Google Android, aber die Oberfläche wurde von SE angepasst. Der Kaufpreis ist mit 700 € recht hoch und das Telefon muss erst noch beweisen, ob es diesen Betrag überhaupt rechtfertigt. Mit Spannung schauen wir auf das 1. Quartal 2010.

(E)I so was?

Mittwoch, 19. August 2009 | 15:57 | ghost

Die Handhabung im Store war schon immer recht komisch und bleibt es auch. Verwunderlich ist, dass der Apfel trotzdem so viel Zulauf erhält. Allerdings gibt es auch einige kritische Stimmen und interessante Ereignisse, die an der schönen Fassade rütteln. Wer ein ähnlich tiefes Grummeln in seinem Bauch verspürt, darf sich gerne von einer Küchenmaschine und einem Hammer inspirieren lassen …

Train Spotting nahe Bangkok

Montag, 17. August 2009 | 13:05 | bluenote84149

Da bekommt der Begriff Fliegende (fliehende) Händler ganz neue Dimensionen. Nicht “A River Runs Through It”, vielmehr “Trains Are Running Through It” – ROFL.

http://www.environmentalgraffiti.com/featured/the-railway-track-market-of-mae-klong/14139

Falten wieder modern?

Samstag, 15. August 2009 | 10:57 | ghost

Wer hätte gedacht, dass das Botox Zeitalter so schnell zu Ende geht, denn man (ver)steht heute zu Falten. Kaum hat ein fleißiger Student das Buch gelesen schon kann er sein Rad wie einen Hund Gassi führen. Spannend wäre zu erfahren ob die “Falten” = Sollbruchstellen sind … sonst klappt er es besser nicht auf … lol

Palm verschickt Daten

Donnerstag, 13. August 2009 | 16:40 | chef

Was sich Palm dabei denkt, Daten über die Nutzer zu erheben, ist nicht ganz klar. Normalerweise kann man davon ausgehen, dass Handybenutzer bei der Weitergabe von einem Teil ihrer Persönlichkeit, wenig begeistert sind. Solche Dinge sind einfach überflüssig und Schaden mehr als sie helfen. Bittere Prognose, so bekommt Palm niemals die Kurve. Der Palm scheidet für mich als nächstes Handy aus, da greif ich lieber zu einem Samsung etc

Archos 3

Samstag, 8. August 2009 | 15:19 | chef

Von Archos hatte ich schon einen Mp3 Player, der leider den Geist aufgegeben hat. Darum habe ich mir einen neuen gekauft. Der Mp3 Player, der etwas größer als eine Bankkarte ist und knapp über 50 g wiegt wird fast ausschließlich über das Touchscreen bedient. Mal ein kurzer Überblick:

Pro:
- klein und leicht
- gutes Farbdisplay (3 Zoll, Auflösung 400 x 240)
- leichte Bedienung über Touchdisplay
- Musikfiles sind abspielbar (mp3, wav, ogg etc.)
- Wiedergabe von vielen Videoformaten (avi, flv, mmv, mpeg etc.)
- Videos müssen nicht konvertiert werden
- Anzeigen von Bildern
- Radioempfang
- Radiosender (keine weiteren Kabels im Auto etc. nötig)
- Sprachaufzeichnung (aber mäßige Qualität)
- mit Adapter auch während der Wiedergabe ladbar
- Ordnerstruktur ist frei wählbar und erweiterbar
- einfaches kopieren per Usb (keine Treiber etc.)
- Lesezeichenfunktion (bei Filmen und Hörbüchern)
- unterschiedliche Equalizer Einstellungen (auch eigene möglich)
- guter Klang
- Display ein/ ausschaltbar
- Preis 90 €

Kontra:
- nur 8 GB und nicht erweiterbar
- “Scrollrad” gewöhnungsbedürftig
- letztes angelegte Verzeichnis ist ganz unten in der Fileliste
- falsche Reihenfolge bei Titeln die über Music Library gewählt wurden
- Fehlen von Infos bei Wiedergabe z.B. Titelnr oder Filename
- Lyriks unvorteilhaft dargestellt bei Liedwiedergabe
- im Kalender können keine Termine angelegt werden etc.
- Verzeichnisse/ Dateien können nur am PC verändert werden
- Playlisten können nicht erstellt werden
- kein Lautsprecher
- Radio verwendet kein RDS oder AF

Fazit: Wer kein Archiv für alle seine Mp3s sucht und die Mp3 Tags pflegt kann getrost zugreifen. Speziell Filmfreunde die unterwegs Files ansehen wollen kommen auf ihre Kosten, weil kein lästiges Konvertieren vorgenommen werden muss und Filme mit einem Lesezeichen versehen werden.

mobile Kommunikation

Montag, 20. Juli 2009 | 16:46 | chef

Es ist heute gar nicht mehr so schwer, von unterwegs kostengünstig in Kontakt mit seinen Freunden etc. zu bleiben. Wenn man einen günstigen Datentarif hat, kann man weltweit mit dem Mobiltelefon mailen, chatten, twittern etc.
Beim Mailen besteht die Möglichkeit bei den neuern Geräten sogar Pushmail zu verwenden, dann bekommt man die Mail sofort, wie z.B. eine SMS, allerdings zu einem Bruchteil von dem Geld. Dazu stellt man die Mailverbindung einfach mit den allgemein bekannten Daten ein und lässt sich die mobilen Einstellungen vom Provider zuschicken. Das ganze ist recht unkompliziert in der Handhabung.
Zum Chatten mit dem Mobiltelefon kann man auf eine Vielzahl von Programmen zurückgreifen. Ich persönlich finde den Jimm am besten, der mit einem bestehenden ICQ Account genutzt werden kann.
Twittern von unterwegs ist auch möglich mit z.B. snaptu.
Wer auf Reise ist und nicht immer ein Internetcafe suchen will oder wem das Telefonieren von öffentlichen Apparaten zu umständlich ist, hat mit diesen Möglichkeiten eine wirklich gute Alternative und das weltweit.

Palm Pre

Dienstag, 14. Juli 2009 | 13:30 | chef

Offensichtlich hat Palm noch immer Probleme. Der direkte Konkurrent von Apple verkaufte sich am ersten Wochenende ca. 6mal häufiger als das Pre in 4 Wochen; konkrete Absatzzahlen sind nicht bekannt. Das Pre wird voraussichtlich noch dieses Jahr in Deutschland erhältlich sein.  Interessant wird mit Sicherheit sein, wie das WebOS bei den Usern und Entwicklern ankommt. Dieser Film beschäftigt sich mit der Entwicklung von Programmen für das WebOS. Wer einen direkten Downloadlink für das Mojo SDK sucht wird möglicherweise auf dieser Webseite fündig.