Glide OS 3.0

Freitag, 14. August 2009 | 22:17 | bluenote84149

 Glide HD

Glide OS 3.0 behauptet von sich selbst, das erste komplette(!) Web OS zu sein, das auf einem Browser läuft. Ich fühle mich ein wenig an frühe PC Tage erinnert, was die Gestaltung angeht, jedoch ein erster Schritt ist getan. Jeder kann sich anmelden und verfügt automatisch über 10 freie GB. Jetzt muss der Chef nur noch meinen Screenshot freigeben. ;)

IP Location update

Donnerstag, 13. August 2009 | 22:05 | chef

Die IP Adressen mit den Standorten werden in einer Tabelle gespeichert. Dadurch ist es möglich die einzelnen Spalten sortieren zu lassen und beim Anklicken der Zeile wird die Karte auf den jeweiligen Ort zentriert. Durch betätigen von dem Button löschen werden sowohl die Markierungen in der Karte als auch die gespeicherten Daten in der Tabelle gelöscht. Zu finden ist das Update hier.

IP Location

Montag, 10. August 2009 | 18:35 | chef

Es ist heute möglich an Hand der IP Adresse den ungefähren Standort des Internet-Users zu ermitteln. Dies kann durchaus praktisch sein, wenn man auf seiner Webseite Angebote nach Regionen unterscheidet etc. Google stellt unterschiedliche Apis zur Verfügung. Da ich momentan einiges mit Flex mache, habe ich mir die Api für Flex besorgt. Der Umgang ist recht unkompliziert, denn die einzelnen Markierungen in der Karte können durch Längen- und Breitengrade gesetzt werden und man muss nicht erst einen Namen über Geolocation auflösen. Die Position zur IP erhält man aus einer “DB” von maxmind, die allerdings nur ungefähr stimmt. Die Koordinaten für Googlemaps bekommt man aus dem fast 30 MB großen DAT File, mittels Php Skript. Die Karte ist bei mir nur mit dem Wichtigsten versehen und man kann sich IPs anzeigen lassen und wenn die Markierungen zu viel sind, kann man diese wieder löschen. Meine einfache Lösung ist hier zu finden.

Flex 3 von Adobe

Sonntag, 2. August 2009 | 20:28 | chef

Durch ein Projekt wurde ich auf Flex aufmerksam gemacht. Flex ist eine sehr gute Möglichkeit, um Internetauftritte recht schnell umzusetzen. Oberflächen können per Drag & Drop zusammengeklickt werden und der nötige Code mit ActionScript, ist recht gut verständlich. Selbst umfangreiche Berechnungen mit ActionScript passieren, ohne dass die spätere Webseite Verzögerungen hat. Das erstellte mxml File wird von Flex in ein html und swf File umgewandelt. Für das Anzeigen der html Seite ist dann ein Flashplayer nötigt. Wer mit dynamischen Webseiten arbeiten will oder schon arbeitet ist Flex sehr zu empfehlen, denn es lassen sich komplexe Zusammenhänge recht unkompliziert umsetzen. Einfach mal 60 Tage test. Studenten haben sogar die Möglichkeit auf eine Vollversion.