Mobilfunk Prepaid Providern

Sonntag, 13. Mai 2012 | 15:15 | chef

Da der O2 Empfang bei mir die letzten Monate schlecht war schaute ich mich nach anderen Anbietern um.

Klarmobil
Die boten eine 1 GB D2 Flat für 12,95 an. Nachdem ich aber erst das Netz bei mir in der Wohnung testen wollte, buchte ich noch keine Tarifoption. Klarmobil verweist auf der Webseite nicht darauf, dass sie praktisch alle Netze verwenden, je nach Verfügbarkeit, oder anderen Kriterien. Die Simkarte kam nach einer Woche und nach dem Einbuchen war zu lesen D1 Netz. Ich wollte zwar D2 aber der Empfang war gut. Darum wollte ich die 1 GB Tarifoption bestellen. Auf der Webseite, kann man allerdings nichts einstellen und auch nichts in Auftrag geben. Für die Kontaktaufnahme kann man eine Mail schreiben oder die Hotline anrufen. Per Mail habe ich nach ein paar Tagen erfahren, dass ich die 1 GB nicht für das D1 Netz buchen kann, sondern nur 500 MB. Ich kontaktierte die Hotline. Man muss die Telefonnummer, sein Geburtsdatum und die Bankverbindung durchgeben, was bei 0,99 €/min etwas unverständlich ist, weil ein Password etc. ausreichen könnte. Ich bestellte die 1 GB, was eine neue Simkarte zur Folge hatte. Nach ca. einer Woche wurde meine D1 Simkarte deaktiviert und ein paar Tage später kam eine Mail, dass ich den neuen Tarif zu einem Termin – eine Woche später- nutzen kann und dass die neue Simkarte verschickt wurde. Zwei Wochen später kam eine Mail, dass die Karte nicht zugestellt werden konnte – Postrückläufer. Die Adresse für die Mail Anwort lautete: klarmobil@mailuk.custhelp.com. Für mich war das unverständlich, dass der Klarmobil Support eine „falsche“ Domain angibt. Ich rief bei der Hotline an und eine Dame meldete sich freundlich, wollte keine Daten von mir wissen und wurde im Verlauf des Gesprächs etwas nervös, als ich sie auf den Rückläufer ansprach und von ihr wissen wollte, welche Adresse sie im System gespeichert hatten. Sie sage: „Die Karte ist heute verschickt worden… aber sie müssen Geduld haben.“ Diese Formulierung lies nichts Gutes erwarten. Die nächste Mail von Klarmobil war eine Rechnung über den aktivierten Tarif. Die Simkarte hatte ich zu dem Zeitpunkt allerdings noch immer nicht. Das war dann doch etwas zu viel und ich kündigte. Beim Support per Hotline wurde mir zugesichert, dass mir mein Guthaben wieder erstattet wird. Bei dieser Formulierung war mir gleich klar, dass da so viel wie bisher passieren würde, nämlich nichts.
Jetzt stellt man sich die Frage, wie kann Klarmobil überhaupt funktionieren, wenn so viel Chaos herrscht.
Ganz einfache Rechnung: 9,99 € Anmeldung, 12,99 € Tarifoption und 3x Hotline ca. 10 €. Wenn Klarmobil nur jede 3. Bestellung ordentlich ausführt, dann ist das relativ schnellverdientes Geld, denn bei den geringen Beträgen lohnt eine Klage nicht.

Congstar
Ich bestellte die Simkarte im Internet. Eine kleine Anmerkung: Bei der eingegebenen Kontonummer darf keine führende 0 stehen, sonst wird das Konto nicht akzeptiert. Zwei Tage später war die D1 Simkarte da. Die Freischaltung der Nummer über congstar.de war problemlos und ca. 30 Minuten später konnte man schon telefonieren und Sms verschicken. Den 1GB Tarif konnte ich allerdings noch nicht buchen, weil das Guthaben zu gering war und das Aufladen mit der hinterlegten Bankverbindung erst geprüft werden musste. Nach ca. 7 Tagen war das Guthaben von 15€ gutgeschrieben und der Tarif konnte aktiviert werden. Bei Congstar können über die Webseite die Tarife gebucht und wieder storniert werden, allerdings wird einem auf der Webseite nicht der aktuelle Guthabenstand mitgeteilt, das kann man jedoch kostenlos per Telefon erfahren z.B. *100#.

Simyo
Simyo hat einen sehr guten Webauftritt und der Support per Mail reagiert schnell. Aufpassen muss man nur, wenn man eine Bankverbindung hinterlegt hat, dann werden zusätzliche Tarifoptionen nicht vom Guthaben abgezogen sondern direkt vom Bankkonto. Die zusätzlichen Tarife werden somit automatisch verlängert und man kann nicht darauf spekulieren, dass irgendwann das Guthaben aufgebraucht ist und die Tarifoption nicht mehr gebucht wird. Das einzige Problem bei Simyo ist das E+ Netz. Zum Telefonieren reicht es völlig aus, aber um einigermaßen erträglich im Internet zu surfen etc. reicht es oft nicht, weil die Verbindung per 3G einfach zu schlecht ist und oft auch kein Edge Signal vorhanden ist.

Fazit
Vielleicht war es eine Ausnahme bei mir, aber trotzdem kann ich keinem empfehlen zu Klarmobil zu gehen, da alles zu undurchsichtig ist. Congstar ist perfekt geeignet für Smartphones mit dem D1 Netz. Simyo ist gut geeignet für wenig Telefonierer oder für Zweit- und Dritthandys. Man soll sich jedoch im Klaren sein, dass man min. einmal im Jahr bei jedem Prepaid Telefonprovider das Guthaben aufladen muss, weil sonst die Karte deaktiviert wird.