InMe – Herald Month

Samstag, 30. Januar 2010 | 13:12 | ghost

Es sind schon ein paar Monate vergangen seit der Veröffentlichung von Herald Month, trotzdem kann man sich die Jungs noch mal zu Gemüte führen, weil die unverständlicherweise im Niemandsland der Charts, mit ihrem progressiven Alternative Rock, verschwunden sind.

unpräzise Redewendungen

Dienstag, 26. Januar 2010 | 15:51 | ghost

Im Sprachgebrauch sind manche Redensarten etabliert, obwohl niemand stichhaltige Argumente dafür hat. Es wären zum Beispiel vulgäre Sprüche wie “dumm fickt gut” oder sich das “Hirn rausvögeln” zu nennen. Wenn man versucht, für diese Aussagen eine Grundlage zu finden, dann ist das Scheitern quasi vorbestimmt. Das hieße nämlich Herr Oettinger hätte auch eine gute Seite, diese jeden Falls nicht. Und auch Merkel und Schröder müssten somit was im Angebot haben. Vielleicht liegt es nur an der schwierigen Aussprache, denn rhetorisch sind die deutschen Politiker unschlagbar. Auch wenn man diese Redensarten nicht wirklich ergründen kann, so beweist uns doch das kecke Gewürzmädchen, dass partnerschaftliche Ertüchtigungen, eine gewisse Fröhlichkeit mit sich bringen.

Android Email

Sonntag, 24. Januar 2010 | 21:05 | chef

Probleme beim Verfassen von Email mit Standard Mailprogramm und K-9.

Ausganskonto:
- es kann nicht das Ausgangskonto gewählt werden, wenn mehrere vorhanden sind
- zum Versenden wird immer das Standardkonto verwendet

Empfänger:
- das Feld “an” bezieht sich nicht auf die Kontakte vom Telefon
- die Kontakte kommen von GMail
- man muss erst alle Kontakte bei GMail anlegen, wenn man sie nicht immer mühsam eintippen will

Mails aus Kontakten
- man kann aus den Kontakten vom Telefon auch Mails verschicken
- aber wenn die Mail an mehrere Personen geht, dann muss man tippen
- oder die Kontakte sind in dem GMail Account vorhanden
- kurz gesagt, eine wirklich unschöne Sache

GMail
- GMail speichert alle neuen Absender unter den Kontakten im Telefonbuch
- nur GMail kann bei “an” auf Mailadressen aus den Kontakten aus dem Telefonbuch zugreifen
- eine klare Benachteiligung für Benutzer die ihre Mails nicht mit GMail verschicken wollen

Wirklich enttäuschend das Verhalten von Google. Die kostenlosen Services von Google bekommt dadurch eine ganz andere Bedeutung, wenn man diese benutzen muss, um keine Nachteile zu haben.

Best Android Apps

Sonntag, 24. Januar 2010 | 14:01 | chef

Apps die ich interessant finde und selbst auf dem Milestone installiert habe sind folgende:

Advanced Task Killer Free
- per Hand Prozesse (Apps) beenden

AndroZip
- einzelne Verzeichnisse und Dateien können gezippt werden

Astrid
- Aufgabenplaner mit Priorisierung

Astro
- Filebrowser

Astro Player Beta
- Musikplayer der Files aus Verzeichnissen abspielt
- gut geeignet für Hörbücher oder Files mit fehlenden Tags
- Ergänzung zum Standardplayer, der nur mit Tags funktioniert

Automatic Task Killer
- automatisches Beenden von Apps bei Reaktivierung

B&S SilentMode OnOff
- schöner Knopf zum Stummschalten
- schneller als mit Lautstärkeknopf

Barcode Scanner
- Waren können so über das Internet verglichen werden

Battery Widget
- zeigt den Akkustand in % an
- mit 4 Knöpfen um WLan, GPS, BT und Display zu regeln

CallFilter
- eingehende Anrufe können gefiltert werden
- z.B. Telefon klingelt bei Unbekannt oder festgelegten Nummern nicht mehr

Countdown Alarm
- einfach zu bedienender Countdown
- blinkende LED Farbe kann eingestellt werden
- nur bei Alarm mit Vibration deaktiviert sich die Anwendung selbst

FahrplanDE
- App das den Fahrplan über die DB Seite erstellt
- RailNavigator ist zwar besser aber läuft nicht auf dem Milestone

gStrings
- Stimmgerät für Musikinstrumente
- funktioniert wunderbar z.B. bei Gitarre
- nach allen Tönen stimmbar
- auch automatisch

iReader
- Ebook Reader für txt Files
- keine PDFs und pdb nur in Pro Version
- viele Einstellungen z.B. Bookmark

Last.fm
- Musik streamen
- beim Abspielen von Mp3s werden Infos zu Interpreten angezeigt

MotorTorch LED
- Blitz wird als Taschenlampe verwendet

MyTracks
- GPS Daten können gespeichert und dann in Karte dargestellt werden
- Tracken von Touren, Joggen etc. möglich

NetCounter
- zeigt gesendete und empfangene Daten in KB an

NewsRob
- übersichtlicher Feedreader
- greift auf die Feeds zu, die bei dem Google Account angelegt wurden

Nimbuzz
- Messenger für ICQ, Skype, MSN, Yahoo etc.

Note Everything
- Notizen anlagen als Text, Zeichnung oder gesprochen

Places Directory
- alles was in der Umgebung passiert/ ist
- unterschiedliche Kategorien
- ideal wenn man sich in fremden Städten orientieren will
- allerdings unvollständig

Quick Settings
- schnelle und übersichtliche Einstellungen (ein/aus)
- z.B. WLan, GSM/Umts, Auto Sync etc.

Ringdroid
- Aufnahmen und Musikfiles können geschnitten werden

Twidroid
- Twitterclient

Voice Recording
- Aufnehmen in gp3 und verschicken als Mail oder mit BT
- mit QuickTime dann abspielbar

Wikitude
- über Kamera werden gewünschte Ergebnisse der Umgebung angezeigt

Die Auflistung ins nicht vollständig und sollte nur meine ersten Eindrücke wiedergeben. Einfach selbst mal auf den Marktplatz schauen und sich Apps installieren. Nach unten scrollen lohnt sich oft, weil auch viele tolle Apps weiter unten in der Liste stehen.

Extraständer

Samstag, 23. Januar 2010 | 20:31 | bluenote84149

Extraständer

Für jemanden aus dem bayrischen Sprachraum ist so ein Plakat hura luschtig. Darf ich jetzt die Türe “stossen”?

erste Erfahrung mit Motorola Milestone

Freitag, 22. Januar 2010 | 20:35 | chef

Das Smartphone macht einen guten Eindruck, aber man sollte gleich zu Beginn ein paar Dinge wissen:

Apps:
- Apps kann man nicht beenden
- Apps werden gleich mit dem Start in den Speicher geladen
- es spielt dabei keine Rolle ob man diese benötigt oder haben will
- es hat auch keinen Geschwindigkeitsvorteil
- Apps mit denen man keine Daten synchronisiert müssten nicht laufen
- kostet viel Speicher
- es besteht die Gefahr das Milestone lahm zulegen
- ab 80 Apps geht fast nichts mehr
- wer braucht so viele Apps?
- keiner, aber man will testen und nicht gleich wieder löschen

Apps löschen:
- Einstellungen/ Anwendungen/ Anwendungen verwaltet

überfüssige Prozesse beenden:
Automatic Task Killer
- löscht festgelegte Prozesse (Apps) bei Reaktivierung
Advanced Task Killer
- per Hand löschen
- allerdings sind die Apps bei jedem Neustart wieder im Speicher

Google Account:
- man braucht einen Google Account
- Google kann somit viele Daten sammeln
- man kann die Haken zwar rausnehmen, aber der Kalender geht nur über Google
- Google analysiert systematisch Mails, macht Yahoo und Co auch
- Wer unter Verfolgungswahn leidet lässt besser die Finger davon
- mit GPS aktiviert bekommt Google noch mehr Infos

Pushmail:
- nicht vorhanden
- nur über kleinstes Intervall 5 min.
- Google Mail ist mit 2 min. durch autom. synchronisieren schneller
- reine Absicht, dass jeder GMail zu seiner Hauptadresse macht?

PIN von Sim- Karte ändern
- Einstellungen/ Standort und Sicherheit/ Sim- Sperrung einrichten/ Pin der Sim- Karte ändern

Oberfläche

Links setzen:
- mit dem Finger länger auf das Display drücken
- in dem Menü länger auf Symbol von App klicken
- erscheint dann auf dem Bereich der angewählt wurde (links, Mitte, rechts)

Link verschieben:
- Symbol von App auf dem Display länger drücken

Link löschen:
- verschieben an den unteren Bildschirmrand bis es rot wird

Energie sparen:
- für Mails und sync reicht GSM statt UMTS aus
- Einstellungen/ Wireless und Netzwerke/ Mobile Netzwerke/ nur 2G- Netzwerke
- Display so dunkel wie möglich machen
- wenn nicht benötigt WLAN und GPS ausschalten
- alle unnötigen Prozesse (Apps) wie oben beschreiben beenden

noch einfacher durch:
- Widget Energiesteuerung
- App Quick Setting

Verzeichnisse:
- Zugriff auf die Verzeichnisstruktur über PC
- auf dem Smartphone nur mit App z.B. Astro
- ist vorteilhaft, wenn man WPA2 Schlüssel aus einem File kopieren kann

Kopieren:
- Finger an Textstelle länger gedrückt halten
- kann dann in dem aufgehenden Menü verwendet werden

Java:
- läuft nicht
- Emulator bringt bei bestimmten Programmen eine Fehlermeldung
- z.B. beim RailNavigator von der Bahn
- als Alternative kann man App FahrplanDE verwenden

Fazit bis jetzt:
Gutes Gerät mit vielen brauchbaren Programmen, die man als Apps hinzufügen kann.

PS. Die nächsten Tage erfolgt eine Übersicht über interessante Apps

der gelebte Gegensatz

Sonntag, 17. Januar 2010 | 09:33 | ghost

Vor Wochen war der Aufschrei Land auf und Land ab recht groß, über die Meinungsfreiheit der Käsefraktion. Wer jetzt denkt, dass die Schweiz dadurch ihren Neutralitätsstatus verspielt habe der irrt, denn was auf der einen Seite die Nerven blank legte, beruhigt diese schon seit 30 Jahren mit Smarties und Co. Ob Nestlé dieses Konzept aus religiöser Toleranz betreibt ist nicht bekannt, allerdings spülen die Moslems über 3,5 Mrd Euro in die Konzernkasse; Tendenz steigend. Wem nicht ganz bewusst ist, was sich hinter Halal verbirgt, sollte sich ähnliche Details vor Augen führen. Die gängige Praxis in Deutschland ist jedoch auch nicht ganz so harmonisch wie es scheint. Ob jetzt mit oder ohne ist wahrlich eine Glaubenssache, die im Alltag recht intuitiv gelöst werden kann.

schräge Blüten von DSDS

Dienstag, 12. Januar 2010 | 01:28 | ghost

Was war das denn? Da wechselte Nina fast die Farbe bei Eugens Schmusenummer. Der neue Enrique hat da wohl der eine oder andere gleich gedacht, aber nicht ganz richtig, denn die musikalischen Einflüsse von seinem myspace Profil sind nicht so kuschelig. Wenn man die Bands eindampft, bleibt Trivium übrig und genau so klingt der brave Eugen mit Euphoria live. Wem der Dieter auch mal die Zettel entgegen werfen soll, muss gut vorbereitet sein. Am besten das mal üben, die Stimme kommt dann automatisch…

Airnergy Ladegerät

Sonntag, 10. Januar 2010 | 17:59 | chef

Auf der CES 2010 wurde ein Gerät vorgestellt mit dem man z.B. Mobiltelefone per WLan über USB aufladen kann. Die Ladege- schwindigkeit ist dabei abhängig von der Signalstärke und Anzahl der Access Points. Fraglich bleibt allerdings wie stark das WLan dadurch beansprucht wird und ob die gesamte Bandbreite davon betroffen ist oder nur Teilbereiche.

Apple Marketing

Samstag, 9. Januar 2010 | 12:53 | chef

Es ist durchaus interessant sich mit den Strategien von Apple auseinanderzusetzen, weil sich die Community dadurch viel Hysterie sparen könnte. Apple Produkte sind vielleicht schöner im Design und intuitiver in der Anwendung, aber dafür zahlt man ordentlich mehr für die Marke, denn ähnliche Produkte von anderen Herstellern sind oft preiswerter bei gleichem Funktionsumfang.

dicke und dünne Luft

Freitag, 8. Januar 2010 | 12:57 | ghost

An Orten an denen die Atmosphäre recht dünn ist, kann man wichtige Erkenntnisse gewinnen. Wenn man allerdings nicht hinunter sondern nach oben blickt, dann sieht die Erkenntnislage für manche Personengruppen etwas unbequemer aus. Das mag daran liegen, dass das gebrannte Kind, noch immer das Tunguska Mikado im Kopf hat. Eine Theorie liegt dem Menschen dabei besonders nahe, die Mr. Maiden in Augenschein nimmt, aber nicht der einzige ist. Man sollte die Wahrheit einfach beim Namen nennen und sich nicht verschämt verstecken, denn selbst die geliebte Diva Mariah, sieht der Wahrheit frohen Mutes ins Angesicht.

Light Touch

Donnerstag, 7. Januar 2010 | 23:08 | chef

Der Gedanke auf unscheinbaren Oberflächen, Projektionen zu steuern, ist sehr interessant, denn die Anwendungsmöglichkeiten sind ziemlich vielfältig. Vielleicht verschwinden in naher Zukunft Speisekarten, Prospekte und anderweitige Infomaterialien, weil jeder die virtuellen Erscheinungen auf Tisch, Wand etc. spielerisch bedient.